Roland Hunsalzer wiedergewählt, die Ära Schilling ging zu Ende

Mitgliederversammlung 2019: Roland Hunsalzer blickte auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr von Haus & Grund Mainz zurück. Allerdings mit etwas gemischten Gefühlen. Schließlich werden die Probleme der privaten Eigentümer nicht kleiner. Derweil endete auch eine Ära: Richard Schilling kandidierte nicht mehr.

Mitgliederversammlung 2019Foto: Haus & Grund

Einerseits freute sich der Vorsitzende von Haus & Grund Mainz, Roland Hunsalzer, über weiterhin stetig wachsende Mitgliederzahlen. Andererseits sah er dahinter aber einen bedauerlichen Grund: Schließlich sei diese Entwicklung nicht zuletzt darin begründet, dass sich immer mehr private Vermieter und Eigentümer vor nur schwer lösbare Probleme gestellt sehen.

Das liege unter anderem an der nach wie vor unüberschaubaren Anzahl von mitunter sehr nachteiligen rechtlichen Regelungen sowie der Rechtsprechung. Dem setzt der Haus & Grund Verein einen Ausbau des eigenen Serviceangebots entgegen.

Diese Bemühungen wusste die Mitgliederversammlung durchaus zu honorieren. Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurde – bis auf eine Veränderung – der bisherige Vorstand rund um Roland Hunsalzer einstimmig wiedergewählt. Neues Vorstandsmitglied ist nun Jörg Hoffmann.

Zugleich ging eine Ära zu Ende: Der bisherige 2. Vorsitzende (und zuvor langjährige 1. Vorsitzende) des Vereins, Richard Schilling, trat nicht mehr zur Wiederwahl an.

Mitgliedsbeitrag geringfügig erhöht

Nach dem Jahresbericht des Vorstands stimmten die im Advena Europa Hotel versammelten Mitglieder außerdem einer Anpassung des Jahresbeitrags ab dem 1. Januar 2020 zu. Der Beitrag steigt dann von 78 Euro auf 84 Euro.

Nach zügiger Abwicklung der Regularien folgten wie gewohnt Informationsvorträge. In seinem Vortrag gab Rechtsanwalt Hunsalzer einen Überblick über die geplante Mietrechtsnovellierung. Diese wird, zumindest laut dem aktuellen Referentenentwurf, nicht unerhebliche Nachteile für private Vermieter haben. Es bleibt abzuwarten, welche Änderungen noch in das Vorhaben einfließen werden. Die Novellierung soll im kommenden Jahr erfolgen.

Das Thema Datenschutz in der Vermietung

Abschließend hielt der Datenschutzbeauftragte Markus Meurisch einen hochinteressanten Vortrag über die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung auf das Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter. Dabei ging es im Wesentlichen darum, welche Daten die vermietende Seite erheben und speichern darf und später löschen muss.

Stets auf den richtigen Mietvertrag setzen

In einer lebhaften Diskussion konnte der Referent zahlreiche Fragen beantworten. Hunsalzer wies die Mitglieder darauf hin, dass sich eine entsprechende, gesondert zu unterschreibende Datenschutz-Information für Mieter und Mitbewohner auf der letzten Seite des Mietvertrags des Landesverbands Haus & Grund Rheinland-Pfalz befindet.

Zurück